Warum herrscht Lehrermangel?
publiziert: Freitag, 24. Jan 2020 / 15:23 Uhr
Die Zukunft der Bildung liegt im Internet.
Die Zukunft der Bildung liegt im Internet.

In vielen Ländern herrscht ein grundlegendes Problem. Dieses bezieht sich zum Grossteil auf die Tatsache, dass es immer weniger an jungen talentierten Menschen gibt. Viele Menschen entscheiden sich dazu aus Deutschland auszuwandern.

Bei den gegenwärtigen Problemen ist das auch kein Wunder. Schliesslich drängen mehr qualifizierte Menschen an den Arbeitsmarkt. Allerdings heisst das noch lange nicht, dass man in Deutschland einen Überschuss an jungen Menschen hat.

Vielmehr hat man den Eindruck, dass die Anzahl der Senioren immer höher wird, während die Anzahl der jungen Menschen reduziert wird. Fakt ist, dass junge Frauen von heute auch Karriere machen wollen. Die Selbstverwirklichung steht an erster Stelle. Damit verbunden rückt der Wunsch Kinder zu bekommen in weite Ferne. Dieser Faktor wird in Deutschland stark vernachlässigt, womit es kein Wunder ist, dass es weniger Familien gibt.

Wenn dann weniger Kinder unterrichtet werden müssen, ist es kein Wunder, dass weniger Lehrer eingestellt werden. Darüber hinaus muss auch oft gesagt werden, dass die Bedingungen für die Arbeit als Lehrer heute nicht mehr so gut wie früher sind. In den meisten Fällen hat man sogar den Eindruck, dass auf Lehrer sehr schlechte Zeiten warten.

Ob die Kinder nun mit Utensilien aus der Schulthek ausgestattet sind oder nicht, das spielt eher eine untergeordnete Rolle. Tatsache ist, dass die Arbeit von Lehrern heute nicht mehr so stark geschätzt wird wie es noch in der Vergangenheit der Fall war. Darüber hinaus darf man nicht vergessen, dass immer mehr Kinder von heute verstärkt Medien, iPad und viele ähnliche Dinge nutzen. Das muss nicht unbedingt heissen, dass die Kinder von heute dümmer werden. Vielmehr kann dadurch zum Ausdruck gebracht werden, dass die Kinder von heute nicht mehr so stark auf eine Bildung angewiesen sind, die man in einem klassischen Klassenzimmer bekommt. Die Kinder, die mit Technologie und Internet heranwachsen, begreifen natürlich auch, dass die Zukunft der Bildung im Internet liegt. Warum also sollen sie sich zur Schule quälen nur um Ding zu lernen, die sie für ihr Leben nicht brauchen oder überhaupt nicht lernen wollen. In der Tat kann man behaupten, dass die Kinder mit Lerninhalten gequält werden, welche sie überhaupt nicht lernen wollen. Das ist auch genau das, was viele Lehrer heute zu schaffen macht.

(ba/pd)

Wertvoller Erfahrungsschatz für europäische Unternehmen.
Wertvoller Erfahrungsschatz für europäische ...
Die Schweiz war in Europa immer schon ein Vorreiter was die Nutzung von SEO Marketing für unternehmerische Zwecke betrifft. mehr lesen 
Ist man Unternehmer, so fragt man sich häufig, wie man die Produktivität im eigenen Unternehmen erhöhen kann. Dabei ist von entscheidender Bedeutung, dass die Mitarbeiter sich wohl fühlen. Wichtig ist natürlich auch, dass man seine Mitarbeiter führen kann. Damit verbunden sollte man auch die richtige Persönlichkeit besitzen. mehr lesen  
Gerade im deutsch-sprachigen Sprachraum ist es üblich, sich an gewisse Normen zu halten. Dies merkt man nicht nur im privaten Umfeld, sondern vor allem im beruflichen Bereich. Dazu zählt insbesondere auch ... mehr lesen
Der Duft der frisch gereinigten Bürotische lädt zu einer entspannten Atmosphäre bei Besprechungen ein.
Die meisten Schweizer Unternehmen können es sich heutzutage nicht mehr leisten, ihre Geschäftsaktivitäten ausschliesslich auf den Inlandsmarkt zu konzentrieren.
Über Tipps für eine erfolgreiche Bewerbung sind Bewerber dankbar. In der Schweiz sind vor allem gute Sprachkenntnisse bei der Jobsuche hilfreich. Viele international tätige Unternehmen benötigen ... mehr lesen  
PUBLINEWS ermöglichen Werbekunden die Präsentation ihrer Inhalte (Unternehmens- oder Produkteinformationen) im Look & Feel von stellenmarkt.ch. PUBLINEWS-Meldungen sind speziell als solche gekennzeichnet. Für deren Inhalt ist ausschliesslich der jeweilige Auftraggeber verantwortlich.

PUBLINEWS BUCHEN
Wenn auch Sie Ihre aktuellen Neuigkeiten zur richtigen Zeit und am richtigen Ort zielgruppen- gerecht publizieren möchten, wenden Sie sich bitte an unser Verkaufsteam.
Chris Sigrist
Chris Sigrist, sigrist@news.ch
Mobile +41 (0)78 648 30 22
Skype chris_vadian_net